Sektion Hildesheim des
Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

Button zu dem Kletterzentrum
Button zu den Berghütten

Berghütten

DAV-Hildesheim

Hüttenjubiläum 2008


20 Jahre neue Malepartushütte
    
20 Jahre, so könnte man meinen, geben keinen Anlass, ein Jubiläum zu feiern.
Die Sektion Hildesheim lud dennoch ein und etwa 90 Gäste, unter ihnen Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und befreundeten Vereinen und Sektionen, folgten am 23. August 2008 der Einladung auf die Malepartushütte. Intention der Veranstaltung war, den Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen Bauhelfer, die 10.000 Stunden ehrenamtlich Arbeitseinsatz geleistet hatten, noch einmal zu würdigen. Bei der Begrüßung der Gäste stellte der Vorsitzende, Bernhard Kaiser, außerdem die wichtige Funktion der Hütte nicht nur als Stätte preiswerter Übernachtungsmöglichkeit, sondern auch als Ort der Begegnung von Berg- und Skifreunden aus der Region um den Harz, ja sogar aus dem gesamten Land, in den Vordergrund. Ohne die damaligen Zonenrandfördermittel, die Zuschüsse des Landkreises und der Stadt Hildesheim, des Landessportbundes und anderer Istitutionen hätte die Sektion diese Aufgabe nach dem Verlust der alten Hütte nicht schultern können. In ihren Grußworten brachten der Bundestagsabgeordnete Bernhard Brinkmann, die stellvertretende Landrätin Sabine Hermes, der Stadtbaurat Dr. Kay Brummer und der damalige Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim Gerold Klemke ihre Bewunderung für den Einsatz der Sektionsmitglieder zum Ausdruck und bereicherten unsere Hüttenbücherei.
    
Die Vorsitzenden und deren Stellvertreter mehrerer Hildesheimer Vereine und der benachbarten Skiklubs Hildesheim, Goslar, Ilsenburg und Peine, die Sprecherin des Niedersächsischen Landesverbandes im DAV und die Vorsitzenden oder Vertreter der DAV-Sektionen Braunschweig, Celle, Göttingen, Halle und Hannover überbrachten herzliche Grüße und Geschenke. DAV-Vizepräsident, Ludwig Wucherpfennig, der als Jugendlicher mit der alten Malepartushütte aufgewachsen ist und sich der neuen Hütte als Mitorganisator und Bauhelfer verbunden und verpflichtet fühlt, führte anekdotenreich durch die Geschichte der alten und neuen Hütte und erweckte manch wehmütiges Gefühl an vergangene Tage. Ein ganz besonderer Dank gilt allen Sektionsmitgliedern, die seit vielen Jahren die Gäste unserer Hütte betreuen und in zahlreichen Arbeitseinsätzen unter der bewährten Leitung unseres Hüttenwartes, Heinrich Jürgens, den guten Zustand der Hütte und ihrer Umgebung garantieren. Apropos Zustand: alle Gäste sprachen sich anerkennend über die gepflegte Hütte aus, der man das Alter der 20-jährigen Nutzung nicht ansieht. Aber auch dieser Tag wäre ohne die Planung und den Einsatz einiger Mitglieder nicht möglich gewesen. Heinrich Jürgens und
Klaus Keitel mit ihren Ehefrauen, außerdem Ludwig Wucherpfennig und viele Helferinnen und Helfer aus der Skigruppe machten die harmonische Jubiläumsfeier erst möglich.

Es gab gegrillte Steaks und Bratwürste, dazu frische Salate, die ebenso wie die leckeren Kuchen von unseren Frauen selbst hergestellt und gespendet wurden. Frische Blumen und sogar eine aus frischem Grün gefertigte Zwanzig schmückten das Büffet, die Tische und Räume.

Eine Trachten- und Brauchtumsgruppe des Harzklubs aus Bad Harzburg-Harlingerode erfreute mit ihrem bunten Programm die Gäste und gab einen Einblick in die Jahrhunderte alte Harzer Tradition von Tanz, Bergbau, Holzfällerei und Fuhrmannsleben. Leider spielte ausgerechnet an diesem Jubiläumstag das Wetter nicht mit. Regen und recht kühle Temperaturen zwangen die große Feiergesellschaft und alle Darbietungen in unseren schönen rustikalen Aufenthaltsraum, in dem es zeitweise doch recht eng wurde, aber trotzdem immer gemütlich war. Für den anschließenden Hüttenabend stärkten sich die Dagebliebenen nochmals mit Gegrilltem, um anschließend bis Mitternacht zu den Darbietungen eines Akkordeonspielers zu singen, zu schunkeln und ein wenig zu tanzen. Die ganz Harten hielten es noch etwas länger aus. Klaus Keitel legte auf und die Tanzfreudigen bewegten sich dann beschwingt über die Terrakotta-Fliesen.

Der Vorstand bedankt sich für die zahlreichen Geschenke und die Spendenfreundlichkeit bei allen Gästen und Mitgliedern sehr herzlich. Alles in Allem können wir von einem gelungenen Jubiläum sprechen. Wir wünschen auch allen in der Zukunft noch folgenden Jubiläen unserer Malepartushütte eine ebensolche Harmonie und gutes Gelingen.

Bernhard Kaiser             
Vorsitzender

Fotos: Klaus Keitel


zurück