Sektion Hildesheim des
Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

Button zu dem Kletterzentrum
Button zu den Berghütten

Berghütten

DAV-Hildesheim

Tourenbericht Sommer 2013


Blick zur Fünffingerspitze Phote A_Röder

Kaum zu glauben wie die Zeit vergeht – der Sommer ist vorbei, der Winter ist nicht mehr fern! Daher möchte ich Euch etwas von den vergangenen Monaten berichten. Witterungsbedingt hatten wir lange nichts zu lachen; nach dem langen Winter, welcher natürlich die Langlauf- und Eiskletteranhänger erfreute, folgte ein recht feuchter Sommerbeginn, welcher von einem heißen August abgelöst wurde. Also alles keine Bedingungen für ungetrübte Kletterfreuden, wobei wir uns davon aber nicht vom Klettern abhalten ließen. So wurden auch die langen Sommerabende für Besuche an den Felsen genutzt. Auf jeden Fall hatten wir genügend Gelegenheiten, uns neben dem Kletter- und Kursbetrieb auch auf unsere Klettergruppenfahrt an die Sella vorzubereiten.

Immerhin vier (!) Bergfreunde folgten dem Lockruf der Dolomiten, um die vielfältigen Kletter- und Wandermöglichkeiten rund ums Sellajoch zu genießen. Ließ doch der morgendliche Blick aus dem Fenster die Freude auf den kommenden Tag erwachen! So konnten Siggi, Frank, Andreas und Alina im Angesicht von Langkofel und Geislerspitzen schöne Wanderungen unternehmen. Sellatürme, Fünffingerspitze sowie diverse Felsquader sorgten dafür, daß auch das Klettern nicht zu kurz kam.

Die Klettertage im August waren trotz der tropischen Temperaturen gut besucht, das Nachtklettern im Okertal hingegen mußte leider – wieder einmal – wetterbedingt ausfallen, allerdings konnten wir danach noch einige schöne, wenn auch kühle Klettertage genießen.

Frank aus Franken, dienstlich für einige Monate in Hildesheim, wurde bei einigen abendlichen Klettertouren mit der Vielfalt der norddeutschen Klettergebiete bekannt gemacht.

Selbstverständlich wurde nicht nur in Niedersachsen geklettert. Claudia und Martina begingen diverse Klettersteige in den Sextener Dolomiten. Elisabeth und Patrick hingegen besuchten klassische Klettergebiete. Am Comer See, in der Fränkischen und der Sächsischen Schweiz genossen sie etliche Klassiker und weitere schöne Wege. Ende Oktober werden sie mit Claudia, Martina und Lars zum Klettern nach Sardinien fliegen.

Gleich nach Erscheinen dieser Ausgabe unseres Vereinsheftes werden wir uns in Hildesheim zu einem Bowlingabend treffen, gefolgt vom traditionellen Hüttenwochenende in der Malepartushütte im Harz. Die Braunkohlwanderung im Dezember bildet sozusagen den Abschluß unseres „Bergjahres“ – wobei 2014 gleich mit dem Neujahrsklettern begonnen werden kann!
Für das Winterprogramm wollen wir eine wesentliche Änderung umsetzen: die bislang angebotenen Langlauftermine waren meistens schwach besucht. Andererseits wurde häufig mit der Skigruppe gemeinsam auf die Loipe gegangen. Daher werden wir von der Klettergruppe (erstmals nach 40 Jahren!) zukünftig keine eigenen Langlauftermine mehr anbieten und uns statt dessen im Winter mehr mit dem – Überraschung! – Klettern beschäftigen. Dies nicht nur an kalten Felsen, sondern auch am Wasserfalleis, wie es z. B. im Innerstetal sehr schön zu finden ist. Wem trotzdem der Sinn nach Skifahren steht, findet in der Hütte meistens nette Mitfahrer.
Nun zu etwas persönlichem: seit einigen Monaten arbeite ich in Minden. Demnächst wird auch ein Umzug dorthin anstehen. Wenn ich der Sektion auch grundsätzlich erhalten bleibe, läßt sich das Gruppenleben nicht aus der Ferne organisieren. Daher braucht die Klettergruppe in Zukunft einen neuen Gruppenleiter. Wer also über das persönliche Klettervergnügen hinaus Zeit und Lust für ein wenig Vereinsarbeit hat, wird mit offenen Armen empfangen werden! Etwas Platz im Keller für das gruppeneigene Klettermaterial ist dabei übrigens von Vorteil.


zurück